Historie

„Unternehmer zu sein bedeutet für mich die Freiheit zu haben eigene Ideen in die Realität umzusetzen und selbst für Erfolg und Misserfolg verantwortlich zu sein. Ich glaube dieses Streben nach Selbstbestimmtheit war auch der Grund dafür, ein eigenes Unternehmen zu gründen. In der ehemaligen DDR waren solche Gedanken aber nicht sehr gerne gesehen. Ohne staatliche Kontrolle frei seine eigenen Gedanken in die Tat umzusetzen, wurde nicht als Chance sondern eher als Bedrohung wahrgenommen.

So konnte ich mir den Wunsch der Unternehmensgründung erst im Jahr des Mauerfalls erfüllen."

(Dieter Lämmerzahl, Firmengründer)

Geschichte

Angefangen habe ich als Einmannbetrieb am 19.12.1989 unter „Dieter Lämmerzahl - Kesselreinigung“. Warum gerade Kessel? Nun ja, Wasser hat mich schon immer fasziniert. Egal ob im privaten Umfeld oder im Indusstriebetrieb. Es gibt kaum Produkte die ohne den Gebrauch von Wasser hergestellt werden können. Es ist einfach das wichtigste Lebensmittel dem in naher Zukunft eine immer zentralere Rolle zukommt.

Anfang der 1990er Jahre haben wir uns daher auf die Wasseraufbereitung spezialisiert. Im Mai 1991 übernahmen ich die Werksvertretung mit Kundendienst für die Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH in Thüringen. Eine starke Partnerschaft.

Früh war mir klar, dass ein Unternehmen nur so stark ist wie seine Mitarbeiter. Als Inhaber musst du dich zwingen nicht alles selbst erledigen zu wollen. Das fällt nicht leicht, besonders wenn man mit Herzblut Kümmerer und Problemlöser ist. Aber nur so kann sich ein Unternehmen entwickeln. Expertise erreicht man nur durch die wiederholte Anwendung von Wissen. Dieses Denken leben wir bei uns im Unternehmen. Jeder Mitarbeiter hat die Möglichkeit seine Ideen einzubringen, sich auszuprobieren und an Aufgaben zu wachsen.

Der Erfolg gibt uns Recht. In der Beratung, Planung, Betreuung und im Kundendienst wird mit einer hohen Eigenverantwortung an vielschichtigen Lösungen für unsere Kunden gearbeitet.

Im Zusammenhang mit einer positiven Unternehmensentwicklung sind wir im Mai 2010 in neue Firmenräumlichkeiten umgezogen. Mit tollen Möglichkeiten für Nass- und Trockenschulung können wir dort unseren Partnern und Kunden die Wasseraufbereitungstechnik näherbringen und haben ausreichend Platz für Besprechungen und Veranstaltungen. 

Mit der Fortführung des Betriebs in zweiter Generation durch meinen Sohn Danny Lämmerzahl, bleibt das Unternehmen in Familienbesitz, worauf ich sehr stolz bin. Unter seiner Führung und den Ideen unserer hoch qualifizierten Mitarbeiter arbeiten wir tagtäglich an unserem Anspruch Ihr 1. Ansprechpartner und Problemlöser in Sachen Wasseraufbereitung in Thüringen zu sein.“